AGB Kunden

AGB

Das I.H.Z. Commercial Center .

 

Das I.H.Z. Commercial Center ist ein Handelszentrum das nicht nur Waren und Produkte für verschiedene Branchen handelt sondern auch im Gebäude selbst Flächen zur Präsentation von Musterwaren und Warensortimenten für Produzenten aus aller Welt anbietet.

 

AGB

 

§ 1 Allgemeine Erläuterung

 

Das I.H.Z. Commercial Center ist ein - Handelszentrum das nicht nur Waren und Produkte für verschiedene Branchen handelt und vermarktet sondern auch im Gebäude selbst Flächen zur Präsentation von Musterwaren und Warensortimenten für Produzenten aus aller Welt anbietet. Das I.H.Z. Commercial Center verbindet Märkte, Produzenten, Lieferanten und Kunden in Europa.

Kunden können im I.H.Z. Waren von ca. 60 Produzenten aus 12 Ländern auf Qualität, preis und Lieferbarkeit prüfen und im I.H.Z. Commerzial Center direkt erwerben.

 

§ 2 I.H.Z. Commercial Center für gewerbliche Kunden

 

Der Einkauf im I.H.Z. Commercial Center ist ausschließlich für gewerbliche Kunden. Ein Verkauf an Endkunden ist generell nicht möglich, auch nicht in Ausnahmefällen. Es wird auch kein Endkundengeschäft geplant. Das I.H.Z. Commercial Center biete am Standort Waren und Produkte aus verschiedenen Ländern von Produzenten aus dem Bereich Modulbau, Container und Ausstattung an. Die gesamte Produktpalette umfasst eine Vielzahl an verschiedene Artikel und wird bis zum Ende 2018 deutlich ausgeweitet.

 

2.a.) Präsentationsflechen mit Musterware

 

Die Produzenten präsentieren ihre Produktpalette auf den Präsentationsflächen (Präsentationsständen) des jeweiligen Produzenten. Die Musterware kann durch den/die Kunden auf Qualität, Verarbeitung, Preis, Lieferzeit usw. geprüft werden. Alle Produkte die von produzenten aus dem Ausland im I.H.Z. Commercial Center angeboten werden unterliegen Lieferzeiten die ja nach Menge von der See-, Luft-, oder Straßenfracht abhängig sind.

Die Musterware dient für alle gewerblichen Kunden auch gleichzeitig für Marketingzwecke, Anfertigung von Produktbildern, Prospekten, Werbblättern und Aktionen.

 

2.b. Mitnahme von Musterwaren

 

Die Mitnahme von Musterwaren für gewerblich Kunden zu Zwecken der Erstellung von Marketing und Werbemaßnahmen ist nur mit Genehmigung der Geschäftsführung des I.H.Z. Commercial Centers möglich. Die Musterware muss unversehrt in das I.H.Z. Commercial Center zurück gebracht werden. Bei hochwertigen Produkten kann in Einzelfällen eine Kaution erhoben werden.

 

§ 3 Bestellung und Einkauf von Waren

 

Kunden können alle Waren die im I.H.Z. Commercial Center angeboten werden direkt im I.H.Z. Commercial Center bestellen. Generell werden alle Bestellungen durch das I.H.Z. Commmercial Centers bearbeitet und bei den jeweiligen Produzenten durch das I.H.Z. Commercial Center auch bestellt. Kunden können Waren in einer Bestellung von verschiedenen Anbietern / Produzenten aus verschiedenen Ländern bestellen, das I.H.Z. erstellt dann einen Lieferplan mit entsprechenden Lieferterminen. Liefertermine sind je nach Land und Hersteller unterschiedlich so das die Bestellten Waren zu unterschiedlichen Zeiten beim Kunden angeliefert werden oder der Kunde diese im I.H.Z. Commercial Center abholen kann.

Kunden/Käufer können in I.H.Z. Commercial Center Waren direkt bei den Produzenten bestallen mit direkter Auslieferung an die Kunden Adresse. Dies betrifft Bestellungen die mindestens einen kompletten See-Container umfassen. Die Abrechnung erfolgt auch in diesem Fall über das I.H.C. Commercial Center. Siehe auch "Bezahlung und Abrechnung von Handelswaren"

 

3 a.) Bezahlung und Abrechnung von Handelswaren

 

Alle über das I.H.Z. Commercial Center bestellten Waren werden generell in vollem Umfang über das I.H.Z. Commercial Center abgerechnet. Dies bietet den Vorteil das Kunden/Käufer keine kostenpflichtigen Überweisungen in das Ausland tätigen müssen. Der Kunde bezahlt die Ware an das I.H.Z. Commercial Center in Deutschland und unterliegt somit dem Handelsrecht der Bundesrepublick Deutschland.

Neukunden können je nach Ergebnis einer Prüfung zur Bezahlung der Ware zu 50% oder 100% bei Bestellung aufgefordert werden.Bei laufenden Bestellungen und laufender Bezahlung teilt das I.H.Z. Commercial Center Zahlungsziele zu.

In der Regel werden Kunden/Käufer mit 50% des Warenwerts vor Verschiffung und 50% des Warenwerts bei Erhalt der Ware abgerechnet. Kunden die über einen Zeitraum von 3 Monaten regelmässig Ware über das I.H.Z. Commercial Center erwerben werden automatisch auf die Bezahlung gegen offene Rechnung umgestellt.

 

Eine Ausnahme bilden die Waren die im Lagerbestand des I.H.Z. Commercial Centers vorrätig sind und direkt vomm Kunden/Käufer gekauft werden und mitgenommen werden. Eine Auslieferung per Spedition durch das I.H.Z. Commercial Centers kann vom Kunden in Auftrag gegeben werden.

Lagerwaren können vom I.H.Z. Commercial Center je nach Kunden mit Zahlungszielen von 14 Tagen bis 30 Tagen bei Massenwaren für Werbezwecke in Einzelfällen auch mit einem Zahlungsziel von 60 Tagen in Rechnung gestellt werden.

 

3.b.) Transport und Auslieferung von Sperrgut

 

Die Auslieferung von Sperrgut, dazu gehören Maschinen, Volumenfrachten ab 3 qm sowie Container und Containersysteme wird grundsätzlich an Dritte (Auftragnehmer) Speditionen und Logistikunternehmen vergeben. Ware die durch externe Auftragnehmer oder Spezialfirmen ausgeliefert werden muss, wird vom I.H.Z. Commercial Center (noch der P.P.I. GmbH) gesondert angeboten. Liefertermine die die externen Auftragnehmer, Spezialfirmen zur Aus- bzw. zur Anlieferung bei den Kunden anbieten gelten als verbindlich im Sinne der AGB des externen Auftragnehmers. Für Verzögerungen bei der Anlieferung, den Lieferterminen sowie bei der Ausführung des Auftrags ist der Frachtführer, Auftragnehmer, das beauftragte Unternehmen verantwortlich. Das I.H.Z. Commercial Center sowie die (P.P.I. GmbH) übernehmen keine Gewähr über die Einhaltung des durch den Auftragnehmer angebotenen Liefertermins. Auch ist die I.H.Z. Commercial Center sowie die (P.P.I. GmbH) für den Transport, die Verladung und die Entladung beim Kunden nicht verantwortlich.

Auslieferung von Waren die keine Handelsware darstellen, Auslieferung an private Käufer

Container, Containersysteme, See-Container die das I.H.Z. Commercial Center sowie die (P.P.I. GmbH) an private Kunden, Käufer verkauft obliegen einer Lieferzeit die vom I.H.Z. Commercial Center sowie der (P.P.I. GmbH) fest vorgegeben werden, jedoch können hier die Lieferzeiten gewissen Schwankungen unterliegen da die Speditionen diese Kunden als einmalige Kunden führt und grundsätzlich und vorrangig erst die Stammkunden des Unternehmens bedient. Abweichungen können somit unabhängig von dem offerierten Liefertermin des I.H.Z. Commercial Center sowie der (P.P.I. GmbH) entstehen. Die Spedition, der Frachtführer ist verpflichtet eine entstehende Verzögerung dem I.H.Z. Commercial Center sowie der (P.P.I. GmbH) mitzuteilen so das diese bei Bedarf den Kunden frühzeitig informieren kann.

Das I.H.Z. Commercial Center sowie die (P.P.I. GmbH) sind verpflichtet den Kunden, Käufer verzögerungen umgehen telefonisch oder schriftlich mitzuteilen. Ab einer Verzögerung von 14 Tagen hat der Kunde das Recht den Auftrag kostenfrei zu stornieren. Der Rechnungsbetrag wird dann in voller Höhe zurück überwiesen. Für Container und Waren, für die seitens des Kunden nur eine Anzahlung geleistet wurde, werden unter besonderen Umständen nur gegen nachweis der vollständigen Zahlung beim Kunden abgeladen.

 

3.b.1.) Anlieferung beim Kunden

Der Kunde, Käufer von Sperrgut oder Containersystemen hat für die reibungslose Abladung an der Lieferadresse zu sorgen. Des Weiteren ist der Kunde, Käufer dafür verantwortlich das der Spediteur durch den das Sperrgut, die Containersysteme geliefert wird die Abladestelle mit entsprechenden Fahrzeugen (ggf auch Schwertransporte) problemlos erreichen kann. Die Zumutbarkeit der Ausführung einer Anlieferung obliegt der Entscheidung des Frachtführers. Das I.H.Z. Commercial Center sowie die (P.P.I. GmbH) nehmen einen Lieferauftrag für die durch den Kunden, Käufer angegebene Lieferadresse.

Kann auf Grund der unzureichenden Entlademöglichkeit (fehlende Gabelstapler, Rampen, Krahne usw.) die gelieferte Ware, das gelieferte Produkt bzw. der geliefrte Container nicht abgeladen werden, so werden dem Kunden, Käufer die entstandenen Mehrkosten in Rechnung gestellt.

Mitteilungspflicht des Kunden

Kunden die Sperrgut oder Container erwerben haben dem Anbieter, in diesem Fall dem I.H.Z. Commercial Center, der P.P.I. GmbH direkt beim Kauf der Ware die örtlichen Begebenheiten sowie die vorhandenen oder nicht vorhandenen Ablademöglichkeiten zu schildern.

 

3.b.) Zahlungsverzug

 

Kunden die Waren vom I.H.Z. Commercial Center gegen offene Rechnung erhalten können bei verspäteter Zahlung auf ein kürzeres Zahlungsziel oder die Zahlung bei Abholung um gestellt werden. Kunden die erneut das Zahlungsziel nicht einhalten werden vom I.H.Z. Commercial Center auf die Bezahlung der Ware bei Bestellung umgestellt. Diese Negativ-Situation kann bei fristgerechter Zahlung über einen Zeitraum von 1 bis 3 Monaten wieder auf die Bezahlung gegen offene Rechnung umgestellt werden.

Bei Zahlungsverzug berechnet das I.H.Z. Commercial Center die gesetzlich zugelassenen Verzugszinsen und stellt diese mit in die Forderung.

 

Bei größeren Handel-, und Werbeaktionen kann die Bezahlung der Ware mit dem I.H.Z. Commercial Center über den gesamten Zeitraum der Aktion verteilt werden. In diesem Fall wird für die Ware ein Zahlungsplan erstellt der vom I.H.Z. Commercial Center sowie vom Kunden/Käufer zu unterzeichnen ist.

 

 

§ 4 Fehlerhafte- Mangelhafte Ware

 

Die gelieferten Waren die durch das I.H.Z. Commercial Center, eine Spedition angeliefert werden oder vom Kunden/Käufer im I.H.Z. Commercial Center abgeholt werden sind bei Anlieferung oder Abholung auf Menge und Qualität zu prüfen. Bei einer Anlieferung durch Speditionen ist auch auf Transportschäden zu achten. Zur Sicherheit des Kunden/Käufers sollten Mängel, Transportschäden oder sonstige Fehlerhaften Waren auf Fotos dokumentiert werden. Mängelanzeigen sind spätestens am Folgetag nach der Anlieferung dem I.H.Z. Commercial Center per Mail oder Fax zu zu stellen. Spätere Mängelrügen werden nicht mehr anerkannt.

 

 

4.a.) Garantie bei Waren für die Garantiepflicht besteht

 

Die Garantie bei Produkten für die in Deutschland und Europa eine Garantiepflicht besteht wird für die Produkte von den Produzenten gewährt. Bei technischen Produkten werden auch Vertragshändler benannt. Das I.H.Z. Commercial Center ist ein reiner Zwischenhändler der nicht für die Garantie der Produkte die unter der Garantiepflicht liegen verantwortlich. Fehlerhafte Produkte die unter die Garantiepflicht fallen müssen in das I.H.Z. Commercial Center gebracht oder geliefert werden. Das I.H.Z. Commercial Center verhandelt dann mit den Produzenten und wird entsprechend der Garantiepflicht das Gerät/Produkt vom Produzenten ersetzen lassen. Bei einigen produkten besteht die Möglichkeit diese direkt zu ersetzen wenn diese sich im Lagerbestand des I.H.Z. Commercial Centers befinden.

 

4.b.) Online Bestellung und online Bezahlung

 

Das I.H.Z. Commercial Center bietet auch einen Online-Markt wo nahezu alle Produkte von Kunden bestellt und gekauft werden können die über eine Kunden Nummer des I.H.Z. Commercial Centers verfügen. Auch auf dem online Marktplatz des I.H.Z. Commercial Centers bestellte und somit gekaufte Waren werden ausschließlich per Rechnung und Banküberweisung bezahlt. Bei Kunden aus dem Ausland werden entsprechende Rechnungen ohne MwSt. erstellt. Hier muss vom Käufer sofern Verfügbar eine USt-ID-Nr. oder eine TAX, VAT Nr. die für das Land, den Sitz des Kunden gültig ist vorgelegt werden.

 

Der Online Handel des I.H.Z. Commercial Centers beinhaltet 2 Sparten

a.) Waren die sich am Lager der I.H.Z. Commercial Centers befinden und sofort lieferbar sind

b.) Waren die ab Produktion, ab Standort des Produzenten angeboten werden, hier liegen Lieferzeiten von Minimum 3 Wochen bei See-Containern und Minimum 1 Woche bei Luftfracht zu grunde. Diese Waren werden gesondert in einer Rubrik zum Kauf angeboten.

 

§ 5 Verkauf der Waren über Handelsvertreter

 

Alle Bestellungen, Lieferscheine und Abrechnungen für Warenbestellungen und Lieferungen sind nur dann rechtsbindend wenn diese auf den vorgedruckten formularen des I.H.Z. Commercial Centers schriftlich gemacht wurden und vom Kunden sowie vom Handelsvertreter unterzeichnet wurden.

Generell dürfen Handelsvertreter keine Schecks oder Bargeld für Waren beim Kunden kassieren. Weder im Vorfeld als Anzahlung oder im Nachhinein als Teilzahlung.

Die Abrechnung erfolgt generell nur und ausschließlich per Rechnungslegung durch das I.H.Z. Commercial Center sowie per Überweisung, Bank zu Bank. Handelsvertreter mit abweichenden Zahlungsmöglichkeiten oder einer Bargeldforderung gehören nicht zum I.H.Z. Commercial Center. Dies gilt auch bei Sonderposten, Saisonwaren und Restposten.

Sollte so ein Fall vorkommen sind die Kunden aufgefordert unverzüglich das I.H.Z. Commercial Center zu informieren.

 

 

 

Die Basis für Produzenten und Händler - Germany

Asien - Europa - Asien

 

Copyrigth 2017 by IHZ Commercial Center

.

AGB für Produzenten I AGB für Kunden/Käufer I Impressum I I.H.Z. Online Comercial Center I I.H.Z. Commercial Center Asia

 

Die AGB stehen in deutscher und englischer Sprache zur Verfügung.